Gegen den Verschleiß beim Bau

„Wer auf dem Bau arbeitet, ist nach 10 Jahren kaputt!“ Dieses Klischee haben Sie wahrscheinlich schon öfter gehört und sich dabei bestimmt gedacht: „Da ist leider auch etwas Wahres dran.“ Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hat sich das zu Herzen genommen und möchte ihren Versicherten ganz konkret und langfristig helfen und hat das Kniekolleg und das Rückenkolleg entwickelt.

Ein Win-Win-Win-Modell
Das Prinzip dahinter ist relativ einfach: Die BG Bau schickt Versicherte, die mit entsprechenden Symptomen zu kämpfen haben und die in Berufen arbeiten, welche besonders belastend für Knie oder Rücken sind, für drei Wochen in ihre eigenen Kliniken. Dabei steht der langfristige Nutzen klar im Fokus. Zusammen mit Ärzt*innen, Therapeut*innen, Masseur*innen und Mitarbeiter*innen der BG Bau werden individuelle Maßnahmen erarbeitet, die den Teilnehmenden in ihrer ganz persönlichen Situation dauerhaft helfen.

Ebenso profitieren aber auch der Arbeitgeber und natürlich die BG Bau von diesem Angebot: Gesunde Mitarbeiter verursachen keine Sorgen oder Kosten. Gerade im professionellen Handwerks- und Baubereich gefährden Probleme mit den Knien oder im Rücken die Berufsfähigkeit der Mitarbeiter*innen. Wiederkehrende Ausfälle sind für Arbeitgeber*innen kostenintensiv und natürlich auch immer eine logistische Herausforderung. Greift hingegen das Präventionskonzept erfolgreich, fallen demzufolge für Unternehmen und auch für die Berufsgenossenschaft weniger Kosten an.

Ausgereift bis ins Detail
Was genau übernimmt nun aber die BG Bau bei dem Rückenkolleg und bei dem Kniekolleg? Beide behandeln zwar unabhängig voneinander zwei unterschiedliche Schwerpunkte, doch gleichen sie sich in ihrer Grundstruktur. Bei beiden übernimmt die BG Bau folgende Kosten:

  • Persönliche Behandlung und Beratung durch Fachpersonal in einer der Kliniken der BG Bau
  • Unterbringung in einem Hotel, das in der Nähe der Klinik ist.
  • An- und Abreise mit der Bahn, bzw. Übernahme einer Wegstreckenentschädigung bei Anreise mit dem eigenen PKW
  • Zwei Familienheimfahrten
  • Vollständige Erstattung des Arbeitsentgeltes inklusive der Sozialversicherungsbeiträge an den/die Arbeitgeber*in
  • Nach dem Rücken- oder Kniekolleg übernimmt die BG Bau bis zu 20 Euro monatlich für den Besuch eines Sportstudios.

Wenn Ihr Knie also öfter als notwendig knackt oder Ihr Rücken häufig so flexibel wie ein Stahlträger ist, lohnt sich hier auf jeden Fall ein Blick in das genaue Angebot der BG Bau:

Kniekolleg: https://www.bgbau.de/service/bildungsangebote/kniekolleg/

Rückenkolleg: https://www.bgbau.de/service/bildungsangebote/rueckenkolleg/