Make Motorschpocht great again!

Langweilige und austauschbare Designs der Rennwagen, in den verschiedenen Tourenwagen-Klassen, waren Jan-Erik Slooten und Dirk Mansfeld schon lange ein Dorn im Auge. So kam es, dass Sie im Jahr 2010 die Idee für das Unternehmen RING POLICE hatten und dieses zwei Jahre später auch gründeten. Ab diesem Zeitpunkt wurden Rennwagen im charakteristischen amerikanischen Polizei-Design fester Bestandteil der deutschen Motorsport-Szene und das Team RING POLICE ging erstmals beim Porsche Sports Cup an den Start.

Um den Fans das Erlebnis Motorsport wieder näher zu bringen und die Zuschauer zu begeistern, begann 2018 das Project IronForce Racing, bei dem Professionalität, Nahbarkeit und Spaß am Motorsport an erster Stelle stehen. In diesem Jahr nimmt das Team bei der VLN, bei den GT-Masters und am 24h-Rennen auf dem Nürburgring teil. Dort können alle Motorsportbegeisterten das Team direkt an der Rennstrecke treffen und einen Blick hinter die Kulissen erleben. Getreu dem Team Motto: MAKE MOTORSCHPOCHT GREAT AGAIN!

Das Ufo#makemotorschpochtgreatagain

Pünktlich zur Saison 2019 startet das Team IronForce mit einem neuen Supersportler, dem Ufo 2.0. Der Porsche 911 GT3 R überzeugt nicht nur durch seine bullige Optik, sondern auch durch seine Performance. Die Leistung wurde hier im Vergleich zu dem UFO 1.0, nochmals um 50 PS erhöht und somit verfügt der GT3 R über 550 PS. Auch an der Karosserie wurden einige Umbauarbeiten durchgeführt, unter anderem in Form einer verbreiterten Aluminium-Stahl-Verbundbauweise, mit Polycarbonatscheiben. Zusätzlich wurden auch Fahrwerk und Bremsen des Porsche angepasst. Der 911er verfügt nun über zwei getrennte Bremskreise für Vorder-und Hinterachse und ist damit bestens gerüstet um 2019 ganz vorne mitzufahren.